Der künstliche Mensch – ach, wie romantisch

 

Literarische, philosophische, filmische, musikalische und bildnerische Annäherungen an die überraschende Aktualität eines romantischen Themas in digitalen Zeiten.

 

Datum/Zeit: 20. Oktober 2018

 

Bei Thomas Oechslin, Promenade du Moulin 7. CH-2606 Corgémont.

 

Beginn: Samstag, 20. Oktober, 11 00 Uhr (Begrüssungsapéro)

 

Ende: Samstag, 20. Oktober, 21 00 Uhr

 

 

Gestaltet wird der Tag durch den Musiker/Klangforscher Thomas Oechslin und den

Autor und Philosophen Markus Waldvogel-Guillermoz.

Der Anlass wird in Zusammenarbeit mit dem Bieler Philosophieherbst 2018 durchgeführt.

 

Kosten: 75 CHF, inbegriffen sind

Kulinarisches:

Begrüssungsapéro, Snacks, Mittagslunch + 1 Glas Wein, Mineralwasser

Events:

Filmvorführung, Audio Musikpräsentationen, live performance Text & Musik, ein Reader wird abgegeben

 

Anmeldung: Name(n), Vorname(n); PLZ; Adresse; Telefon; E-Mail, an die untenstehende E-Mail-Adresse ab sofort und bis 27. Juli 2018.

Achtung:

Teilnehmer/innen-Zahl beschränkt!! Berücksichtigung nach der Reihenfolge der Anmeldungen.

 

Nach Corgémont fahren stündlich Züge!

Die «Promenade du Moulin 7» ist in 10 Minuten vom Bahnhof Corgémont aus zu erreichen.

 

 

Anmeldung: (ab sofort) an:  markus.waldvogel@pantaris.ch    Telefon: 032 358 13 64

Zum Glück gibt’s die Kunst

Die Quelle des andalusischen Flusses Guadalquivir: ein natürliches Kunstwerk

 

Glück & Kunst & Glück

Kunst & Glück & Kunst

 

«Das war schlicht umwerfend!» Wer kennt diesen Satz nicht? Begeistert ausgesprochen nach einem Konzert- oder Ausstellungsbesuch, nach einer Lesung oder Performance?

Kunst macht oft Freude; wer in einem Chor singt, fotografiert, malt oder schreibt, weiss das. Es ist zudem ein gutes Gefühl, wenn einem «etwas» Schöpferisches gelingt und man hofft natürlich, dass diese Quelle nie versiegt: «Allein die Kunst ist unerschöpflich», sagte Johann Joachim Winckelmann vor 250 Jahren. Führt Kunst gar zu einem glücklichen Leben? Oder wird das Leben dank der Kunst glücklicher? Der österreichische Schriftsteller Peter Altenberg formulierte es um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert so: «Die Kunst ist die Kunst, das Leben ist das Leben, aber das Leben künstlerisch zu leben, ist die Lebenskunst.»

Ist das «einfach» so? Muss man sich überhaupt mit Kunst umgeben, sich auf Kunst einlassen? Ist ein (glückliches) Leben ohne Kunst denkbar? Macht Kunst auch unglücklich? Was überhaupt ist «Kunst»?

Das Schwarzwaldseminar «Zum Glück gibt’s die Kunst» (23. – 25. Februar 2018) ist diesen (und anderen) Fragen gewidmet. Es legt den Akzent auf die persönlichen Erfahrungen der Teilnehmenden mit «Kunst» und «Glück». Gedanken, Meditationen, Fotos, Bilder, Skizzen, Haikus, Melodien, vorgefundene «schöne» Dinge, Schmuck… all das soll dazu beitragen, intensive, kunstvolle und konkrete Ausgangspunkte zur gemeinsamen Auseinandersetzung über das Thema «Glück & Kunst» zu finden.

 

 

Moderiert wird das Wochenende vom 23. – 25. Februar 2018 im traumhaft gelegenen Hotel am Bach in Hinterzarten durch den Theologen Ruedi Waldvogel-Schmid und den Philosophen Markus Waldvogel-Guillermoz.

 

Datum/Zeit: 23. – 25. Februar 2018, Hotel am Bach, Windeckweg 9, D-79856 Hinterzarten; Beginn: Freitag, 23. Februar, 19 00 Uhr (Begrüssung, Vorstellungsrunde, Nachtessen).

Ende: Sonntag, 25. Februar, 13 00; Abschlussimbiss//Langläufer können auch von den ausgebauten Loipen direkt vor dem Haus profitieren.

 

Tagungskosten im EZ/Person (incl. Halbpension, 2 mal Mittagslunch, 1 mal Kaffee und Kuchen):

285 CHF

DZ (nur „Paare“)/Person: 280 CHF; bei Einzelbelegung werden 290 CHF berechnet.

PZ (=einfaches EZ „Pilgerzimmer“, Etagendusche): 265 CHF

1 EZ; 2 PZ; 7 DZ stehen zur Verfügung.

Anmeldung: Name(n), Vorname(n); Zimmerwunsch; Essen: normal/vegetarisch; PLZ; Adresse; Telefon; E-Mail, an eine der untenstehenden E-Mail-Adressen ab sofort und bis 15. 1. 2018.

Achtung: Teilnehmerzahl beschränkt!! Berücksichtigung nach der Reihenfolge der Anmeldungen.

 

Hinterzarten ist mit dem ÖV gut erreichbar (Schaffhausen/Donaueschingen/Hinterzarten, Biel/Basel/Freiburg/Hinterzarten).

Anmeldungen (ab sofort) an: markus.waldvogel@pantaris.ch

Telefon: 032 358 13 64

 

 

Die Sehnsucht nach der freien Zeit – ein frommer Wunsch?!

Seit der Hochkonjunktur im 20. Jahrhundert hört man es: Wir leben in einer Freizeitgesellschaft. Die Lebensarbeitszeit nimmt stetig ab, die Zeit, die den Menschen zur Verfügung steht, wird grösser. Doch diese freie Zeit will genutzt sein. Klar ist auch: Wer aktive Freizeitangebote verkauft, kann sich eine goldene Nase verdienen.

Die freie Zeit reiht sich folgerichtig ein in Aktivitäten, die Menschen auch im Berufsleben umtreiben. Sie sollen zu Fitness führen, gesundmachen, Fun erzeugen, aber auch der Öffentlichkeit dienen oder künstlerische Tätigkeiten befördern. Unerlässlich scheint, dass man die Zeit nutzt und nicht verliert.  Denn die Nischen der (scheinbaren) Untätigkeit werden beargwöhnt, als wären Faulheit, Selbstvergessenheit und Kontemplation systemfremde, ja subversive Haltungen.

Viele Menschen können demzufolge den „Duft der Zeit“ nicht mehr riechen, fühlen sich trotz aller Freizeit gehetzt und zollen einer seltsamen Müdigkeit Tribut.

Hat uns die „vita activa“ überrollt? Sind Beschaulichkeit, Musse oder Kontemplation in eine hoffnungslose Abseitsstellung geraten? Werden auch sie vermarktet? Oder ist eine Vermittlung der Extreme denkbar, die auch unser aktives Leben durchstrahlen und beeinflussen könnte?

Während unserem nächsten Schwarzwaldwochenende möchten wir uns auf gedanklichen und realen «philosophischen Spaziergängen» diesen Polen der condition humaine annähern. Dies soll mit kurzen Texten, Musik, Film, meditativer Einkehr, Gesprächen in Gruppen und Tandems und kreativen Vertiefungen geschehen. Philosophische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Ein kurzer Reader mit Materialien wird allen Teilnehmern abgegeben.

 

Moderiert wird das Wochenende vom 24. – 26. Februar 2017 im traumhaft gelegenen Hotel am Bach in Hinterzarten durch den Theologen Ruedi Waldvogel-Schmid und den Philosophen Markus Waldvogel-Guillermoz.

 

Datum/Zeit: 24. – 26. Februar 2017, Hotel am Bach, Windeckweg 9, D-79856 Hinterzarten; Beginn: Freitag, 24. Februar, 19 00 Uhr (Begrüssung, Vorstellungsrunde, Nachtessen).

Ende: Sonntag, 26. Februar, 13 00; Abschlussimbiss//Langläufer können auch von den ausgebauten Loipen direkt vor dem Haus profitieren.

Tagungskosten im EZ/Person (incl. Halbpension, 2 mal Mittagslunch, 1 mal Kaffee und Kuchen):

282 CHF

DZ (nur „Paare“)/Person: 278 CHF; bei Einzelbelegung werden 289 CHF berechnet.

PZ (=einfaches EZ „Pilgerzimmer“, Etagendusche): 265 CHF

1 EZ; 2 PZ; 7 DZ stehen zur Verfügung.

Anmeldung: Name(n), Vorname(n); Zimmerwunsch; Essen: normal/vegetarisch; PLZ; Adresse; Telefon; E-Mail, an eine der untenstehenden E-Mail-Adressen bis 16. 1. 2017.

Achtung: Teilnehmerzahl beschränkt!! Berücksichtigung nach der Reihenfolge der Anmeldungen.

 

Hinterzarten ist mit dem ÖV gut erreichbar (Schaffhausen/Donaueschingen/Hinterzarten, Biel/Basel/Freiburg/Hinterzarten).

Anmeldungen (ab sofort) an: markus.waldvogel@pantaris.ch; ruedi.waldvogel@gmail.com

Telefon: 032 358 13 64 / 052 620 01 54

 

 

Das Elsass – von der Geschichte verwöhnt und gebeutelt

Freitag, 9. September 2016

individuelle Anreise nach Colmar

13.00 Uhr Treffpunkt Gare de Colmar, Eingangshalle Bahnhof

13.26 – 13.50 Uhr gemeinsame Anreise nach Gunsbach

14.00 Uhr Bezug der Unterkunft: Bernadette Jeandin, Ancien Presbytère,

3 rue Albert Schweitzer, F-68140 Gunsbach (+33 (6)48 61 75 00

14.30 – 15.30 Uhr Besuch Albert Schweitzer Museum

15.30 – 16.30 Uhr Spaziergang Albert Schweitzer-Weg

17.00 Uhr geführter Besuch der Schweitzer-Kirche mit Orgel

Film und Gespräch über A. Schweitzer

19.00 Uhr Nachtessen

20.15 Uhr Infoblock: Das zweisprachige Elsass; Literaturhinweise

Ausklang & Ausblick auf den Samstag in der Kneipe nebenan

Samstag, 10. September 2016

09.30 – 12.00 Uhr Besuch des Mémorial du Linge (Museum zum Ersten Weltkrieg)

mit Führung im Gelände, geschichtliche Informationen zum Elsass

mit Schwerpunkt 1914-1918.

ab 12.15 Uhr Bustransfer nach Turckheim

13.00 – 15.45 Uhr freie Besichtigung von Turckheim (typisches Elsässerdorf) und

individuelle Verpflegung

16.00 Uhr Weindegustation

17.30 – 19.00 Uhr Rebspaziergang nach Gunsbach

ab ca. 19.00 Uhr Nachtessen & freie Gespräche

Sonntag, 11. September 2016

09.30 – 09.51 Uhr Rückreise von Gunsbach nach Colmar

10.30 Uhr Historische Führung durch Colmar

ca. 12.00 Uhr Besuch des neu renovierten Museums zur Linde & Abschluss der

Reise

ab 14.15 Uhr individuelle Rückreise von Colmar (der Zug nach Basel fährt um

14.28 Uhr, Gare de Colmar, ab)

Leitung: Roberto Peña (079 383 32 68), GESCHICHTE ERLEBEN

Dr. Markus Waldvogel (079 311 48 44), Atelier pantaris

Anmeldung & geschichteerleben@gmx.ch oder markus.waldvogel@pantaris.ch

Anmeldeschluss: 30. Juni 2016

Kosten pro Person: CHF 540.- (Einzelzimmer) / Paare CHF 500.- (Doppelzimmer) – im

Preis inbegriffen: Halbpension, Reader, Exkursionen vor Ort, Museumseintritte

und Führungen; exklusive: Hin- und Rückreise

Gunsbach, Mittagsverpflegungen, Getränke

Versicherung: Ist während der gesamten Reise Sache der Teilnehmerin und des

Teilnehmers

Zeit gewinnen – Zeit verlieren

Wer sich bei seinen Tätigkeiten gleichsam „über die Schultern“ blickt, macht die Erfahrung, wie viele Dinge man automatisch tut, wie viele Abläufe „einfach“ funktionieren und wie selten schöpferische Pausen eingesetzt werden. Das Innehalten erlaubt dagegen Bewusstsein zu schaffen, Gedanken und Gefühle in Einklang zu bringen und gleichsam „aus der Distanz“ alltägliche Zeitfallen zu erkennen.

 

Pantaris (www.pantaris.ch) und espace libre (www.espace-libre.ch)

bieten einen Nachmittag zum Thema „Zeit gewinnen – Zeit verlieren / Professionelles Innehalten“ an.

 

Dabei stehen drei Dinge im Vordergrund:

♫ Mit kleinen Experimenten wird der Blick für die eigene Lebensqualität geschärft.

♫ Auf einem meditativen Spaziergang soll das Gespür für das eigene Zeitverständnis geweckt und gestärkt werden.

♫ Durch Selbstbewusstsein und –vertrauen kann die Basis für einen freieren Umgang mit der Zeit geschaffen werden.

Ziel

Das praktische Kennenlernen von Ansatzpunkten für ein authentisches Gestalten der Zeit im Berufs- und Privatleben.

Ablauf

-     Gedankliche und praktische Anregungen durch die Kursleiter

-     Meditativer Spaziergang

-     Selbstbewusstsein und Zeitgefühl

-     Ein Wein, der Zeit brauchte: Die Spätlese (Apéro)

Leitung:

- Markus Waldvogel, Dr. phil., Autor, Psychologischer Berater SGIAP

- Pascal Gerber-Eggimann, Supervisor/Coach/Organisationsberater BSO

Datum: Samstag, 16. April

Zeit: 13 30 – 18 30 Uhr

Ort: espace libre, Schützengasse 117, 2502 Biel

Voraussetzung: Berufliches oder privates Interesse

Preis: CHF 120.-

Anmeldung: Per Mail bis am 4. März an Pascal Gerber-Eggimann

pascal.gerber@espace-libre.ch

 

 

Das Kreuz mit der Wahrheit

 

Annäherungen an die Frage nach Wahrheiten.

 

Der Theologe Ruedi Waldvogel-Schmid und der Philosoph Markus Waldvogel-Guillermoz widmen sich am Wochenende vom 26. – 28. Februar 2016 im traumhaft gelegenen Hotel am Bach in Hinterzarten dem „Kreuz mit der Wahrheit“. In einem familiären Rahmen sollen lebhafte Gespräche stattfinden, die durch „Inputs“ (Film, Gruppenarbeit, Meditation, Texte) der Gebrüder Waldvogel untermauert werden. Philosophische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

 

 

 

Datum/Zeit: 26. – 28. Februar 2016, Hotel am Bach, Windeckweg 9, D-79856 Hinterzarten; Beginn: Freitag, 26. Februar, 19 00 Uhr (Begrüssung, Vorstellungsrunde, Nachtessen).

Ende: Sonntag, 28. Februar, 13 00; Abschlussimbiss//Langläufer können auch von den ausgebauten Loipen direkt vor dem Haus profitieren.

 

Tagungskosten im EZ/Person (incl. Halbpension, 2 mal Mittagslunch, 1 mal Kaffee und Kuchen):

276 CHF

DZ (nur „Paare“)/Person: 272.50 CHF; bei Einzelbelegung werden 285 CHF berechnet.

PZ (=einfaches EZ „Pilgerzimmer“, Etagendouche): 260 CHF

1 EZ; 2 PZ; 7 DZ stehen zur Verfügung.

Anmeldung: Name(n), Vorname(n); Zimmerwunsch; Essen: normal/vegetarisch; PLZ; Adresse; Telefon; E-Mail, an eine der untenstehenden E-Mail-Adressen bis 15. 1. 2016.

 

Hinterzarten ist mit dem ÖV gut erreichbar (Basel/Schaffhausen, Freiburg/Donaueschingen, Hinterzarten).

Anmeldungen (ab sofort) an: markus.waldvogel@pantaris.chruedi.waldvogel@gmail.com

Telefon: 032 358 13 64

 

Philosophisch-spirituelles Wochenende im Schwarzwald

Die Seele: Mehr als ein Hirngespinst?

 

Philosophie, Hirnforschung und Theologie führen eine angeregte Diskussion darüber, was die Seele ausmache. Während die einen das Ende der Trennung von Körper und Geist beschwören, verweisen andere auf die grundsätzliche Schwierigkeit, „alles“ als Materie zu bezeichnen. Letztere berufen sich auf das, was zwischen die Maschen fällt, wenn Menschen die Seele definieren wollen. Wird die Frage nach der Seele zu einer reinen Glaubenssache?  Müssen wir schweigen, wenn „etwas“ nicht dingfest gemacht werden kann?

 

Der Theologe Ruedi Waldvogel-Schmid und der Philosoph Markus Waldvogel-Guillermoz widmen sich am Wochenende vom 8./9. Februar 2014 im traumhaft gelegenen Hotel am Bach in Hinterzarten dem „Hirngespinst Seele“. In einem familiären Rahmen sollen lebhafte Gespräche stattfinden, die durch „Inputs“ der Gebrüder Waldvogel untermauert werden. Philosophische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Ein Reader mit Materialien wird allen Teilnehmern abgegeben.

 

 

 

Datum/Zeit: 8./9. Februar 2014, Hotel am Bach, Windeckweg 9, D-79856 Hinterzarten; Beginn: Samstag, 8. Februar, 13 00 Uhr (Begrüssung, Kaffee, Tee, Gebäck).

Ende: Sonntag, 9. Februar, 13 00; Abschlussimbiss//Langläufer können auch von den ausgebauten Loipen profitieren.

Unterkunft im Hotel: 10 DZ, 1 EZ; die DZ können als EZ gebucht werden.

Teilnehmerzahl: ca. 12; Kosten mit HP 220 CHF.

Hinterzarten ist mit dem ÖV gut erreichbar (Basel/Schaffhausen, Freiburg/Donaueschingen, Hinterzarten).

Anmeldungen (ab sofort) an: markus.waldvogel@pantaris.ch; ruedi.waldvogel@gmail.com

 

Telefon: 032 358 13 64 / 052 620 01 54

 

Wohin geht die Reise?

Ich leb und waiss nit wie lang, 
ich far und waiss nit wahin,
ich stirb und waiss nit wann.
mich wundert das ich frölich bin.

 

Wohin geht die Reise? - Gedanken zu einem verlängerten Wochenende im Hotel am Bach (www.hotel-am-bach.de) in Hinterzarten (Hochschwarzwald).

Datum: Freitag 14. November ab 19.00 Uhr bis Sonntag, 16. November, 14.00 Uhr.

Themenbereiche: Innerer Kompass, Lebenspläne, Fragen angesichts der Zukunft, Befindlichkeit in der Gegenwart.

Leitung: Ruedi Waldvogel, Theologe, Schaffhausen, ruedi.waldvogel@gmail.com; 052 620 01 54
Dr. Markus Waldvogel, Germanist, Philosoph, Evilard, mwaldv@bluewin.ch; 032 358 13 64

 

Wertezerfall, neue Unübersichtlichkeit und "anything goes" sind nur ein paar Schlagzeilen, die auf ein Problem hinweisen, das alle Menschen betrifft, die nicht einfach in den Tag hinein leben wollen. Es ist nicht einfach, sich klar zu machen, wie viele und welche Gestaltungsmöglichkeiten jede(r) hat, dem Leben Sinn, Orientierung und Befriedigung zu geben.

Unser Leben, oft mit einem Theaterauftritt, einer Wanderung oder einer Reise verglichen, verstreicht so oder so: brauchen wir überhaupt "Sinn" oder ist die Akzeptanz, "es" zu nehmen wie es kommt, nicht die letztlich einzige Möglichkeit, "einfach" zu geniessen, zu trauern oder sich zu freuen? Wie viel Bewusstheit brauchen wir für ein erfülltes Leben?

"Wohin geht die Reise"? ist die Frage während dieses Wochenendes, bei dem der Austausch unter den Teilnehmenden und ältere wie neue Gedanken aus der Geschichte der Menschheit im Zentrum stehen. Eigene Erfahrungen und Hinweise aus Kunst, Dichtung, Musik und Philosophie bereichern die gemeinsame Auseinandersetzung mit diesem existentiellen Thema.

Die tolle Lage des Hotels "am Bach" in Hinterzarten erlaubt "philosophische Spaziergänge", Momente der Wellness ebenso wie eigenes Denken, Schreiben, Malen, Meditieren oder Photographieren.

Den Teilnehmenden wird (wiederum) eine kleine Dokumentation abgegeben. Als Vorbereitung dient die Novelle "Eine langweilige Geschichte" von Anton Tschechow. (Anton Tschechow, Die schönsten Liebesgeschichten, Berlin 2012).
Ein kleiner Auftrag zur Vorbereitung anhand dieser Novelle wird nach der Anmeldung abgegeben.

 

Tagungskosten: EZ/Person (incl. Halbpension, 2 mal Mittagslunch, 1 mal Kaffee und Kuchen): 276 CHF; DZ (nur „Paare“)/Person: 272.50 CHF; bei Einzelbelegung werden 285 CHF berechnet. PZ (=einfaches EZ „Pilgerzimmer“, Etagendusche): 260 CHF. Insgesamt stehen 1 EZ; 2 PZ; 7 DZ zur Verfügung.

Anmeldung: Name(n), Vorname(n); Zimmerwunsch; Essen: normal/vegetarisch; PLZ; Adresse; Telefon; E-Mail, an eine der obenstehenden E-Mail-Adressen bis 15. 9. 2014.